MONTAG, MITTWOCH & FREITAG

06:00 - 08:15

MONTAG - FREITAG

17:00 - 20:45

SAMSTAG

09:00 - 16:30

SONNTAG

10:30 - 14:00

Box Regeln

Unsere Box Regeln

Bestimmte Orte erfordern es, dass du dich in einer respektablen Art und Weise verhältst. Du trägst die entsprechende Kleidung, da du ein respektables Mitglied der Gesellschaft bist. Man zieht schließlich auch die Mütze ab, wenn man in eine Kirche geht. Niemand muss dir wirklich sagen, dass du diese Dinge tun sollst, aber es ist wie ein angeborenes Gefühl, die allgemeine Höflichkeit, die so etwas diktiert, und schlussendlich fühlt es sich einfach richtig an. Selbstverständlich gilt die Box Regeln gleiche für die Allerheiligsten aller Arenen – unserer Box. Na ja, um dem Ganzen etwas entgegenzuwirken haben wir ein paar Regeln aufgestellt, um euch das Leben etwas einfacher zu machen.

Scheint selbsterklärend und offensichtlich zu sein, oder? Wir nehmen mal ganz frech an, dass ihr es zu Hause auch schafft euer Geschirr nach dem Essen alleine wegzuräumen, oder lasst ihr es einfach auf dem Tisch stehen und wartet, bis es jemand anderes macht? Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ärgerlich es für die Trainer ist, wenn sie zurück gelassene Platten auf dem Boden sehen, oder nach einem Kurs ein herumstreunendes Band immer noch an einer Pull-up-Stange hängt. Also, nehmt euch die Zeit und seid stolz darauf, wie die Box aussieht und wie sauber ihr sie immer vorfindet. Unterstützt uns dabei, indem ihr hinter euch aufräumt. Es ist echt nicht schwer! Und wenn ihr noch einen Schritt weitergehen wollt, dann helft auch anderen aus dem Kurs Equipment aufzuräumen. Viele Hände machen harte Arbeit leichter!
Wenn wir schon beim Thema aufräumen sind, helft eurem Coach und spart ihm die Kopfschmerzen! Lasst bitte die Hantel nicht einfach auf den Boden fallen, wenn ihr die Platte abzieht! Soll heißen: hebt die Langhantel an, schiebt die Platte runter, und legt die Hantel dann auf den Boden – nicht einfach fallen lassen. Jeder unserer Coaches kann euch erzählen: „Die Dinger sind nicht günstig“ – also helft uns und kümmert euch auch um das Equipment!
Abgesehen davon, dass es sich hierbei um einen klaren Punkt der Hygiene handelt, ist es wirklich kein angenehmes Gefühl, wenn man einen Wall Ball nimmt, der feuchter als ein neugeborenes Baby ist, oder wenn man eine verschwitzte Kettlebell in die Hand nimmt und das Gefühl hat, das vorher jemand daran rum gesabbert hat. Also nehmt euch 30 Sekunden, ein Tuch, eine Desinfektionsflasche, und wischt euer Equipment sauber! Durch diese 30 Sekunden profitiert nicht nur ihr, sondern auch alle anderen die bei und mit uns trainieren.
Wenn ihr euch auf ein Workout wie z. B. einen Chipper vorbereitet, dann werdet ihr sicher viel Equipment besorgen, um es um euch herum zu verteilen, damit ihr schneller zur nächsten Station wechseln könnt. Natürlich gilt das Ganze auch für die Klimmzugstange – gerade wenn ihr noch ein Band daran befestigen musstet. Klar ist es dann einfach Scheiße, wenn euch jemand während dem WOD einfach euren Wall Ball oder eure Langhantel wegnimmt und euch damit die Zeit kaputt macht. Leider ein viel zu häufig passierender CrossFit faux paux, der in dieser Form NIEMALS passieren sollte!
Mittlerweile solltet ihr wissen, dass wir einen hohen Wert auf gute Qualität im Training legen, was uns genau zum folgenden Punkt bringt: Kommt bitte pünktlich!! Vielleicht ist es bei anderen Boxen cool und okay, wenn ihr 1 oder 2 Minuten zu spät kommt. Wir kennen aber auch andere Studios, bei denen es ein „Burpee Punishment“ für alle gibt, die zu spät kommen. Was genau das ist, müssen wir wohl nicht erklären. Wieder andere Boxen schicken ihre Athleten einfach wieder nach Hause, wenn sie erst 5 min nach Trainingsbeginn antanzen. Bitte, seid euch im Klaren, wir sind kein reguläres Fitness-Studio, wo man auftauchen kann, wenn man Lust und Laune hast. Wir haben Kurse, die zu bestimmten Zeiten anfangen und ihr solltet pünktlich sein. Das hat zum einen den Grund, dass ihr bei einer Verspätung dann schnell durchs Warm-up rennt, nicht gut genug aufgewärmt seid, und euch dadurch vielleicht verletzt. Das alleine spricht schon gegen unsere Prinzipien, ein qualitativ gutes Training anzubieten. Zum anderen, vielleicht sogar der wichtigere Grund, ist es, dass wir ein klares Kurskonzept haben und Kurse nun mal zu bestimmten Uhrzeiten anfangen. Unsere Athleten bezahlen mit ihrem hart verdienten Geld, um gutes Training zu bekommen und wollen dafür auch einen gut gegliederten Kurs haben, welcher das Geld auch wert ist. Es gibt nichts Schlimmeres, als auf jemanden, der zu spät ins Training gekommen ist, warten zu müssen, weil er mit dem Warm-up noch nicht fertig ist oder er dieses sogar überfliegt, um dann nicht seine vollen 100 % geben zu können. Nope – so was gibt es bei uns nicht! Checkt, ob ihr in den nächsten Kurs könnt, oder geht nach Hause, und habt einfach genug Respekt den anderen Kursmitgliedern und Coaches und kommt bitte lieber eine halbe Stunde früher ins Training, als 5 min zu spät!
Sagt niemals „Ich kann das nicht.“ Wenn ihr etwas haben wollt, was du vorher noch nie gehabt hast, dann müsst ihr dafür auch etwas tun, was ihr vorher noch nie tun musstet. Nicht durch Ausreden, sondern durch harte Arbeit verdient man sich Respekt! Kommt in den Kurs und gebt 100 %. Harte Arbeit ist wichtiger als irgendwelche anderen Attribute. Es sollte euch nicht peinlich sein, dass ihr vielleicht nicht so viel Gewicht wie andere Athleten heben könnt. Das ist vollkommen egal, solange ihr zeigt, dass ihr mit dem für euch passenden Gewicht trotzdem 100 % gebt. Bringt euch an euer eigenes Limit und versucht euch zu steigern. Glaubt uns, ihr werdet Erfolge sehen! Bleibt einfach geduldig und relaxed. Unfälle und Verletzungen passieren, weil man versucht zu schnell ein Ziel zu erreichen. Im selben Zuge ist es natürlich auch wichtig, dass ihr euer EGO vor der Türe lasst. Dafür ist unser großes Tor leider viel zu klein. Bringt eure schlechte Laune nicht in unsere Box. Komm in die Box und drücke, durch ein hartes Workout, den Reset-Knopf in deinem Kopf. Eine letzte Warnung zum Thema Ego: Manchmal ist es hart einfach loszulassen. CrossFit ist dafür bekannt alles von seinen Sportlern abzufordern. ALLES! Seid hiermit gewarnt. 😉
Seid ehrlich mit anderen und auch mit euch selbst. Ihr wisst genau, was es heißt, die Übung vollständig auszuführen und das bedeutet „Full Range of Motion!“ Also zählt nicht, was ihr nicht wirklich getan habt. Wenn euch jemand darauf anspricht, dass ihr etwas nicht richtig gemacht habt, dann nehmt das als Feedback auf und verbessert euch. Wenn ihr die Zeit habt während eurem Training darauf zu achten wie jemand anderes trainiert, dann trainiert ihr nicht hart genug!
Unterpunkt: Lernt zu zählen! Wenn ihr nicht mehr wisst, wo ihr gerade gewesen seid, dann ist die nächste Zahl, bei der ihr wieder anfangt, die Eins. Wenn ihr wisst, dass ihr ein Problem damit habt eure Wiederholungen zu zählen, dann frage jemand, der euch helfen kann! Wollt ihr auf das Leaderboard, dann muss jemand anderes für euch gezählt haben! Etwas was niemand gesehen hat, ist auch nicht passiert. 😉
Dies gilt sowohl für Drop-Ins, als auch für alle anderen Mitglieder! Wenn ihr schon mal ein Mitglied eines anderen populären Fitness-Studios wart, dann werdet ihr wissen, dass ein Kurs ganz schön voll werden kann. Gebt deshalb eurem Trainer ein Heads-up und melde dich online für deinen Kurs an um überfüllte Kurse und womöglich zu wenig Equipment für ein WOD zu verhindern. Kurs-Kapazitäten existieren nicht grundlos. Also melde dich rechtzeitig an und hilf deinen Coachs hierdurch, das Workout nicht kurzfristig ändern zu müssen.
Es ist ganz egal, ob ihr CrossFit erst seit einem Monat oder seit fünf Jahren macht, es ist einfach respektlos gegenüber allen anderen, wenn ihr private Gespräche führt, währendem euer Trainer gerade Anweisungen an die komplette Gruppe gibt. Natürlich es ist möglich, dass ihr die vorgegebenen Übungen bereits kennt, aber ihr seid nicht alleine im Kurs. Also nehmt euch die Zeit und seid geduldig und ruhig und nutzt das volle Wissen eures Trainers aus. Wer weiß, vielleicht lernt auch ihr nochmal etwas Neues!
Vielleicht kennt ihr das auch: Euch fragt jemand, ob er eure Rolle Klebeband verwenden darf. Kein Problem denkt ihr euch… Leider müsst ihr dann feststellen, dass plötzlich der komplette Kurs wie Mumien mit eurem Klebeband eingewickelt ist. Also geht anständig mit Dingen um, die nicht euch gehören und wenn ihr euch etwas geliehen habt, gebt es zurück sobald IHR damit fertig seid!
Wir glauben fest daran, dass Kreide ähnlich wie Wrist-Straps wesentlich zum Erfolg eines Athleten im Workout beitragen. Der Eimer mit diesem Weißgold wird in der Regel taktisch so platziert, dass so viele Leute wie möglich an den Eimer kommen. Wenn jemand einfach beschließt, den Eimer in sein Gebiet zu bewegen, dann bricht die Hölle los. Zumindest für uns – also verweigert niemand anderem den Zugang zur Kreide.
Es handelt sich hier nicht nur um eine Sicherheitsmaßnahme – dem jeweiligen Athleten soll die Möglichkeit gegeben werden, sich auf seine nächste Übung zu konzentrieren. Also lauft nicht neben / vor / hinter jemandem rum, der gerade dabei ist schweres Gewicht zu heben. Das letzte, was wir als Trainer sehen wollen, ist, dass der jeweilige es nicht packt und das Gewicht fallen lassen muss und dieses fallende Gewicht einen anderen Athleten trifft.
Ghosting bezieht sich auf das Phänomen des Fallenlassens einer Hanteln, Kettlebell und oder allen anderen Geräten von einer über der Kopf Position, unabhängig von der Situation und dem Gewicht. Dieser Punkt ist unheimlich wichtig, da Kurzhanteln, Kettlebells und Hanteln mit dünnen Platten schnell hüpfen können, wenn sie von oben fallen gelassen werden. Dann werden sie zu Querschlägern und können andere Sportler verletzten. Uns ist klar, dass es ein sehr befriedigendes Geräusch ist, wenn ein schweres Gewicht auf den Boden fällt, aber versucht dies bitte für die richtig schweren Gewichte zu reservieren.
Hoffentlich kümmert sich euer Trainer darum und ergreift die Initiative und kündigt einen Drop-in oder ein neues Mitglied zum Kurs Start der Gruppe an. Das ist der erste Schritt. Aber ihr solltet es als eure eigene Pflicht ansehen, sicherzustellen, dass ihr euch dem neuen Mitglied vorstellt und es sich wohlfühlt in der neuen Umgebung, vor allem wenn er oder sie zum ersten Mal CrossFit ausprobieren.
Wer uns kennt, weiß, dass wir Kinder gerne in unserer Box haben. Wir empfinden es als wichtig, dass Kinder es sehen, wenn ihre Eltern ein aktives und gesundes Leben führen. Wir wollen aber auch, dass sowohl Kinder als auch alle anderen in unserer Box sich wohl und sicher fühlen. Daher müssen wir euch bitten, dass sich eure Kinder im Community Bereich aufhalten und nicht im Trainingsbereich spielen, so lange dort ein Kurs stattfindet.
WhatsApp chat Schreib uns auf WhatsApp!
PROBETRAING ANMELDUNG